Pressestimme zum VIII. Blasmusikfest in Bautzen vom 06.10.2007
(RHÖN- UND STREUBOTE vom 12. Oktober 2007, Bericht und Fotos von Eva Wienröder)

Ostheimer Musiker sind strahlende Sieger

Stadtkapelle Ostheim gewinnt mit fulminantem Auftritt  das Blasmusikfest in Bautzen

Bautzen-Ostheim. Die Stadtkapelle Ostheim unter Leitung von Stadtmusikmeister Walter Bortolotti hat am vergangenen Wochenende einmal mehr ihr großes musikalisches Können und ihre Fähigkeit, das Publikum über alle Maße begeistern zu können, unter Beweis gestellt. Die Musiker wurden zu strahlenden Siegern des 8. Blasmusikfestes in Bautzen gekürt, an dem insgesamt 13 Orchester aus Deutschland, Tschechien und Ungarn teilnahmen.



Sichtlich groß war die Freude, als Walter Bortolotti (rechts) und die Vorsitzende des
Musikvereins Ostheim, Monika Weber (Zweite von rechts), mit Mitgliedern der Stadtkapelle
die Siegprämie entgegennehmen durften.

Nicht einmal die Lokalmatadoren vom Blasorchester Bautzen konnten vor dem mehrheitlich heimischen Publikum die Ostheimer um den Sieg bringen. Walter Bortolotti und seine Musikerschar wussten die Jury aus Fachleuten und Besuchern zu überzeugen und legten eine beeindruckende Aufführung hin. Man muss schon von Aufführung sprechen, beinhaltete der Wettbewerb doch nicht nur das herkömmliche Wertungsspiel. Neben der musikalischen Darbietung war auch der Gesamteindruck der Kapelle - wie sie sich präsentiert und ihren Auftritt inszeniert - gefragt. Für den Gesamteindruck spielten Kriterien wie Moderation (diese hatte wieder Ralf Städtler in ausgezeichneter Art und Weise übernommen), Vielseitigkeit der Stücke und Show-Einlagen eine Rolle.

Die Ostheimer Kapelle hatte sich mit vielen Proben vorbereitet und ein umfangreiches Repertoire von Klassik bis Rock zusammengestellt, bei dem Zuhörer aller Altersgruppen auf ihre Kosten kommen sollten. Mit einem viersprachigen „Ostheim grüßt Euch!" in deutsch, sorbisch, tschechisch und ungarisch hatte das Orchester bei der Begrüßung der Zuhörer und der teilnehmenden Gruppen schon gleich die Herzen erobert, der beeindruckende Auftritt und das gute Zusammenspiel der Musiker taten ihr Übriges. Ein besonderer Trumpf waren die vielen Solo-Einlagen der Ostheimer Kapellenmitglieder, wie Dirigent Walter Bortolotti stolz berichtet.



Die Stadtkapelle bei ihrem Konzert-Auftritt.

Die Mitglieder der Stadtkapelle waren am Samstag mächtig gefordert. Sie hatten sich auf ihr rund halbstündiges Vorspielen vorzubereiten und dazu auch noch eine dreistündige Probe mit den Musikern der anderen Orchester für das gemeinsame Serenadenkonzert, das nach dem Wertungsspiel anschließen sollte, zu absolvieren.

Publikum noch einmal mitgerissen

Als Erstplatzierte hatten sie nach der Serenade, die etwa eine Stunde in Anspruch nahm, auch noch ein zusätzliches Konzert am Abend zu gestalten, mit dem sie das Publikum noch einmal so richtig mitrissen und für eine sehr gut gefüllte Tanzfläche sorgten.

Dirigent Walter Bortolotti und Monika Weber, Vorsitzende des Musikvereins Ostheim, durften für Kapelle schließlich den ersten Preis, einen Scheck über 300 Euro und eine ausgefallene Trophäe entgegennehmen.

Bürgermeister Adolf Büttner und seine Gattin Ilona ließen es s nicht nehmen, ihre Stadtkapelle nach Bautzen zu begleiten. Wie die Musiker auch, waren sie von guten Atmosphäre der Veranstaltung und der Gastfreundschaft überwältigt. Landrat Michael Harig hatte Gäste aus Ostheim sogar zu einem Empfang geladen. Ostheims Stadtoberhaupt möchte den Kontakt aufrecht erhalten und hat das Bautzener Orchester um einem Gegenbesuch in das Rhönstädtchen gebeten.



Unvergesslich wird den Musikern der Stadtkapelle Ostheim das gemeinsame Serenadenkonzert
bleiben, bei dem auch ihr Dirigent Walter Bortolotti (im Bild) die Leitung der rund 300 Musiker übernahm.